08.06.2020

Alles Wissenswerte rund um die Warn-App

tagesschau.de, Stand: 08.06.2020 06:33 Uhr

In Kürze soll die lang diskutierte "Corona-Warn-App" in Deutschland vorgestellt werden. Was bislang bekannt ist, welche Daten erhoben werden, warum es so lange dauerte - ein Überblick von Dominik Lauck.

Zitat: Die App selbst ist nach Einschätzung von Linus Neumann vom Chaos Computer Club auch keine Kleinigkeit. Angesichts der komplett neuen Technologie und der Absicht, dass die App in kurzer Zeit auf den meisten Smartphones installiert werden soll, spricht er gegenüber tagesschau.de von einem "Mammutprojekt, wie es die Menschheit noch nicht gesehen hat".


Zitat: Nutzer können umgehend gewarnt werden, wenn sie sich neben infizierten Personen aufgehalten hatten. Damit können letztendlich die Corona-Infektionsketten durchbrochen werden.


Zitat: Wird ein Nutzer positiv auf Covid-19 getestet und dieser Status in der App erfasst, werden die anderen betroffenen Anwender darüber informiert, dass sie sich in der Vergangenheit in der Nähe einer infizierten Person aufgehalten haben. Für diese Nutzer wird zugleich eine persönliche "Risikostufe für eine Infektion" mitgeteilt.


Zitat: Ja, die App dient nicht nur dem Aufspüren von infektionsträchtigen Begegnungssituationen, sondern bietet auch die Möglichkeit, Testergebnisse digital zu übertragen. In der App können Anwender einen QR-Code scannen, den sie vom Arzt oder dem Labor erhalten, um dann das Resultat eines Corona-Tests in der Anwendung übermittelt zu bekommen und anzuzeigen.


Zitat: In Deutschland will man Missbrauch ausschließen, indem die Infektionsmeldung von den Gesundheitsbehörden bestätigt werden muss. Das geschieht durch das Scannen eines entsprechenden QR-Codes.


Zitat: Spezielle Anreize, die App zu installieren oder zu verwenden, soll es nicht geben. - Zuvor hatte allerdings der EU-Politiker Axel Voss (CDU) vorgeschlagen, Nutzer der Warn-App sollten mehr Freiheiten bekommen als diejenigen, die sie nicht herunterladen. Unionsfraktionsvize Thorsten Frei schlug gar einen finanziellen Anreiz in Form eines Steuerbonus vor.


Zitat: Die Tracing-Apps aus China, Indien oder Südkorea kommen allein schon aus Datenschutzgründen nicht infrage. Sie erfassen persönliche Daten und überwachen den Aufenthaltsort. Nutzer der Apps sind für die Behörden und das Umfeld identifizierbar. Aus datenschutzrechtlicher Sicht wäre am ehesten die in Österreich benutzte "Stopp Corona"-App vermittelbar. Doch auch die hat den Schwachpunkt, den weltweit alle Apps hatten, bis Apple und Google Ende Mai ihre Smartphone-Schnittstellen verfügbar gemacht hatten: Auf iPhones muss die App im Vordergrund laufen, um automatisiert über Bluetooth den Abstand zu anderen Handys zu messen.


Zitat: Wirklich wirkungsvoll ist das Programm aber erst, wenn es mehrere Millionen nutzen. (Österreich)


Zitat: Dabei weiß die Regierung (Singapur), wem die erfassten Mobiltelefone gehören. Wer in Quarantäne ist, der muss beispielsweise durch spontan abgefragte Handy-Fotos seiner Umgebung nachweisen, dass er sich auch tatsächlich in seiner Wohnung aufhält. Auf ähnliche Art wird auch in Taiwan die Quarantäne überwacht. In Südkorea und Indien wird sogar die Nachbarschaft informiert, sobald jemand infiziert ist.

Info: https://www.tagesschau.de/inland/faq-corona-tracing-app-101.html


Kommentar: Auf dem dramatischen Wege einer Pandemie, deren statistische Daten, wie die des jeweiligen Reproduktionsfaktors, während der vergangenen Monate unwissenschaftlich beeinflusst wurden, werden jetzt Überwachungs- und Kontrollmaßnahmen etabliert, die bald die Voraussetzung für eine Totalüberwachung, gleich einer gesellschaftlich erweiterten Fußfessel, z. B. "die Einführung eines Immunitätsausweises" für jeden einzelnen Menschen doch noch erzwingen können.  - Die ausgewählten Zitate sprechen für sich!


Somit können auf dem digitalen Wege gezielt wirksame Sanktionen, bzw. Stigmatisierungsanlässe für Personen und Gruppen in unsere Gesellschaft gegeben werden, um diese von Orten gesellschaftlicher Teilhabe wie auch vom privaten auszuschließen. Heute um Corona Infektionsketten zu durchbrechen und schon morgen wegen sonstigem unerwünschten Verhalten! Wer das nicht will sollte demokratischen Protest und zivilen Ungehorsam praktizieren!       Thomas Bauer

04.06.2020

Kriegsübung trotz Pandemie (II)

German-Foreign-Policy, 04. Juni 2020

Am Wochenende beginnen Kriegsübungen auf der Ostsee unter Beteiligung der Bundeswehr.

Zitat: Die westlichen Mächte halten trotz der Coronakrise ebenso an der Übung fest wie an dem US-Großmanöver Defender Europe 20, das die Verlegung von US-Truppen in Divisionsstärke über den Atlantik in Richtung russische Grenze probt und in - pandemiebedingt - reduzierter Form unter der Bezeichnung Defender 20-plus weitergeführt wird. Dem BALTOPS-Manöver, das seit 1971 jährlich abgehalten wird, kommt vor dem Hintergrund der zunehmenden Spannungen zwischen den westlichen Mächten und Russland eine erhöhte Bedeutung zu. In einem etwaigen Krieg zwischen der NATO und Russland wäre die Ostsee eine militärstrategische Schlüsselregion.


Zitat: Dieses Jahr werden die westlichen Mächte im Rahmen von BALTOPS 2020 vom 7. bis zum 16. Juni den Krieg auf der Ostsee proben. Dazu werden 17 NATO-Mitglieder und zwei Partnerstaaten mit 29 Schiffen und 29 Flugzeugen sowie 3.000 Soldaten in die Region kommen.[2] Auch die Bundeswehr ist beteiligt. Wie bei Militärmanövern üblich, sind nur wenige Details über das zugrundeliegende Szenario bekannt. Die deutsche Marine teilt jedoch mit, gemeinsam mit ihren Verbündeten Luftoperationen, U-Boot-Krieg, Minenkampfführung und die Abriegelung von Gebieten trainieren zu wollen.


Fazit: Auch wenn die detaillierten Szenarios der BALTOPS-Manöver nicht öffentlich zugänglich sind, gibt es doch einige klare Hinweise, dass die Manöver inzwischen wieder eindeutig gegen Russland gerichtet sind. Einige Jahre war Russland an der Übungsserie beteiligt. 2008, unmittelbar nach dem Georgienkrieg, luden die USA die russischen Streitkräfte jedoch wieder aus. Ab 2010 durften russische Soldaten zunächst wieder teilnehmen, bis die Vereinigten Staaten sie 2014 endgültig von der Übung ausschlossen.[4] Die Stimmen, die einen bewaffneten Konflikt mit Russland für nicht unrealistisch halten, mehren sich. So hieß es zum Beispiel vor einem knappen Jahr in der Fachzeitschrift "Europäische Sicherheit und Technik" mit Blick auf BALTOPS 2019: "Kein Gebiet Europas ist so stark militarisiert wie der Ostseeraum, wo sich auf engem Raum NATO und Russland gegenüberstehen und wo ein möglicher Konflikt mit Russland durchaus greifbar erscheint".

Info: https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8293

01.06.2020

Bundestag beschließt einstimmig Staatsvertrag v.2019 mit dem Zentral-rat der Juden in Deutschland  für die Erweiterung der Militärseelsorge.

juedische-allgemeine.de, 28.05.2020 20:03 Uhr von Axel Hofmann

Der Weg für jüdische Militärseelsorger bei der Bundeswehr ist frei


Zitat: Der Weg für jüdische Militärseelsorger bei der Bundeswehr ist frei. Der Deutsche Bundestag billigte am Donnerstagabend einstimmig einen entsprechenden Staatsvertrag, den Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) und der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, bereits im vergangenen Dezember beim Gemeindetag des Zentralrats unterzeichnet hatten.


Zitat: Der Beschluss ist historisch: Erstmals nach 100 Jahren können jüdische Soldaten wieder im Dienste Deutschlands durch Rabbiner betreut werden.


Info: https://www.juedische-allgemeine.de/politik/weg-fuer-militaerrabbiner-ist-frei


Kommentar: Mit diesem "historischen Beschluss" wird n.m.E. für Deutschland nach zwei Weltkriegen abermals die falsche Lehre aus seiner Geschichte gezogen. Weiterhin verleugnen die großen Religionen ihren Friedensauftrag indem sie die militärische Gewalt zum Erhalt ihrer Macht auch gegeneinander religiös einsetzen, verklären bzw. missbrauchen, statt den Militarismus in einem Bündnis für die Zukunft gemeinsam zu überwinden.   Thomas Bauer

28.05.2020

Im Gleichschritt: Die Rockefeller Stiftung will ihr autokratisches Pandemieszenario umsetzen

CASHKURS, vom 28.05.2020 aus Blog von Norbert Häring  vom 23.05.2020

Vor zehn Jahren hat die reiche und mächtige Rockefeller Stiftung ein Szenario durchgespielt und freundlich beschrieben, in dem eine Pandemie dazu führt, dass sich autokratische Regierungsformen mit totaler Überwachung und Kontrolle der Bürger durchsetzen. Nun hat sie einen Pandemieplan veröffentlicht, der dieses Szenario wahr machen soll. Ein Gastbeitrag von Dr. Norbert Häring.


Zitat: Ein Pandemie-Corps von 300.000 Testern und Kontaktverfolgern wird, auch wenn das so nicht in der Broschüre steht, polizeiartige Aufgaben gegenüber einer widerstrebenden Bevölkerung wahrnehmen müssen, denn “der Infektionsstatus muss für die Teilnahme an vielen sozialen Aktivitäten bekannt sein”. Mit anderen Worten: Wer nicht nachweisen kann, dass er corona-frei ist, darf nicht zur Arbeit und darf nicht am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.


Zitat: Das hat direkte Bezüge zu einer Präsentation des Nationalen Sicherheitsrats für künstliche Intelligenz (NSCAI) vom letzten Jahr. Darin warnt das Gremium unter Vorsitz von Ex-Google-Chef Eric Schmidt, dass die USA ihre globale Vorherrschaft verlieren werden, wenn es nicht gelingt, ähnlich wie in China, ohne Rücksicht auf Datenschutz den KI-Firmen große Datenmassen, unter anderem aus dem Gesundheitsbereich, zugänglich zu machen, mit denen sie ihre Analyseprogramme trainieren können.


Zitat: ID2020, Known-Traveller und Kontaktverfolgung durch Google und Apple: US-Konzerne werden zur Weltpassbehörde Auch der Plan der Einführung einer global einheitlichen Identifikationsnummer für jeden, den die Rockefeller Stiftung bereits mit dem Totalüberwachungsprojekt ID2020 vorantreibt, wird in der Broschüre propagiert, jetzt allerdings unter dem Namen “unique patient identification number” (eindeutige Patienten Identifikationsnummer). Jeder wird hier zum Patienten erklärt.

Um risikoreiche Bevölkerungsgruppen zu identifizieren und zu einer guten Kontaktverfolgung zu kommen und Entscheidungen zu unterstützen, sei es nötig, eine Vielzahl von Datenquellen zusammenzubringen und mit mächtigen Analyseinstrumenten auszuwerten. Dafür müssten bestehende Hindernisse bei der Datenbeschaffung für solche Analyseinstrumente (gemeint ist künstliche Intelligenz) dringend beseitigt werden. Fortschritte auf dem Weg dorthin durch neue Gesetze werden gelobt.

Info: https://www.cashkurs.com/demokratieplattform/beitrag/im-gleichschritt-die-rockefeller-stiftung-will-ihr-autokratisches-pandemieszenario-umsetzen

Weiteres


weiteres:
Ständige Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien, Veröffentl. am 21. Mai 2020 von Maren Müller

  -  US-Plan: Militarisierte Bevölkerungskontrolle  -

Zitat: Dabei („Nationaler Aktionsplan zur Kontrolle von Covid-19“) handelt es sich jedoch nicht, wie der Titel vermuten lässt, einfach um Gesundheitsmaßnahmen. Der Plan – zu dem einige der renommiertesten Universitäten (Harvard, Yale, Johns Hopkins und andere) beigetragen haben – sieht ein echtes hierarchisches und militarisiertes Sozialmodell vor. Auf dem Gipfel der „Pandemie-Kontrollrat, ähnlich dem Kriegsproduktionsrat, den die Vereinigten Staaten im Zweiten Weltkrieg geschaffen haben“.

Info: https://publikumskonferenz.de/blog/2020/05/21/us-plan-militarisierte-bevoelkerungskontrolle

27.05.2020

»Drohnendebatte« Unbemannter Bellizismus

Bewaffnete Drohnen: Bundeswehr verteilt Beruhigungspillen

junge Welt, Ausgabe vom 28.05.2020, von Andrej Hunko
Zitat:
Die Kampfdrohnen werden im November zwar zunächst ohne Bewaffnung geliefert, verfügen aber nach einer Extrazahlung von 50 Millionen Euro bereits über Vorrichtungen für Raketen.
Zitat:
Zunächst verschaffe man sich ein Lagebild, dann werde über den Einsatz beraten und gewünschte »Effekte« diskutiert, schließlich das geeignete Waffensystem ausgewählt. Diese Einsatzregeln sind aber eine Beruhigungspille der »Parlamentsarmee« für die Abgeordneten. Denn wenn bewaffnete Drohnen ständig über dem Einsatzgebiet patrouillieren, wird diese Routine extrem verkürzt. Dann kann höchstens noch über die eingesetzte Sprengladung entschieden werden. Eine solche Skalierbarkeit der Raketen war das deutsche Kaufargument für die israelischen Drohnen. Ihre streng geheimgehaltene Bewaffnung stammt
Info:
https://www.jungewelt.de/artikel/379126.drohnendebatte-unbemannter-bellizism
25.05.2020

«Die Gefahr eines Atomkrieges ist so gross wie im Kalten Krieg»

INFOsperber, 25. Mai 2020 von Daniel Ellsberg

Das gegenseitige Aufrüsten in der Hoffnung, in einem Konflikt die A-Bombe zuerst einzusetzen, ist «Wahnsinn», sagt Daniel Ellsberg.

Zitat: Red. Nachdem er als Whistleblower der «Pentagon Papiere» die Vietnam-Lügen Präsident Lyndon Johnsons aufgedeckt hatte, macht sich Daniel Ellsberg, 89, seit Jahrzehnten für den Frieden stark. Im folgenden Beitrag geht er auf den «Wahnsinn» der nuklearen Aufrüstung ein.

Zitat: Die Aufrüstung mit atombestückten Interkontinentalraketen ICBM (Intercontinental Ballistic Missiles) sind ein Wahnsinn. Denn ein Atomkrieg hätte einen nuklearen Winter zur Folge, der Feind und Freund gleichermassen trifft.

Zitat: Angesicht eines drohenden Atomkriegs macht es keinen Sinn, mehr Waffen zu besitzen als die anderen. Aber wie kann man kluge Leute in ihrem Job, der ihnen Karriere und Beförderung bringt, davon überzeugen?

Info: https://www.infosperber.ch/Artikel/Politik/Die-Gefahr-eines-Atomkrieges-ist-so-gross-wie-im-Kalten-Krieg

Weiteres  von INFOsperber:

24.05.2020

Schockwellenreiter

Die zweite Welle: Risiko als Mittel politischer Strategie  /  .. Die dritte Welle ..

Zitat: Nur wer sich nicht von dem Begriffsstrudel herunterziehen lässt, geht gestärkt aus dem Schlamassel hervor. Nur wer die Fähigkeiten eines "Schockwellenreiters" entwickelt, kann "Zukunft" als selbstbestimmte Form des Lebens etablieren.


Zitat(e): Die Unterwürfigen - In der Pressekonferenz vom 06.05.2020 sagte die Bundeskanzlerin etwas, das zu näherer Betrachtung einlädt:

Der Reproduktionsfaktor liegt konstant bei unter eins. ... Deshalb stehen wir jetzt an einem Punkt, an dem wir sagen können, dass wir das Ziel, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, erreicht haben.

Angela Merkel

Es ist deswegen schwer nachvollziehbar, um nicht zu sagen: völlig unklar, wie die Kanzlerin daraufhin zu dem Schluss gelangt:

Aber uns muss immer bewusst sein, dass wir damit trotzdem immer noch am Anfang der Pandemie stehen und noch eine lange Auseinandersetzung mit dem Virus vor uns haben.

Angela Merkel

Die Kanzlerin führt weiter aus:

Die ganze Bundesrepublik ist auf Vertrauen aufgebaut.

Angela Merkel

Wir müssen schon glauben - und nicht zu viel nachfragen. Das bringt uns vom geraden Weg ab. ..

...In der einmal eingeführten Logik der Kanzlerin sekundiert Markus Söder in der gleichen Presseerklärung:

Die Mutter aller Fragen ist die Kontaktbeschränkung.

Markus Söder

Was ist das eigentlich für ein Un-Wort? Was genau meint es?


Zitat: Kontaktbeschränkung ist ein strafbewehrtes Verbot. Wenn wir uns nicht freiwillig unterwerfen, werden wir diszipliniert.

Info: https://www.heise.de/tp/features/Schockwellenreiter-4720732.html?seite=all

Anmerkung: zu Schockwellenreiter, dystopischer Science-Fiction-Roman von  John Brunner bzw. dem Begriff des „globalen Dorfes“ von  Marshall McLuhan ( https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Schockwellenreiter)

Das globale Dorf löse nun die Gutenberg-Galaxis ab (McLuhan schrieb das Buch in den 1960er Jahren). Individualität werde im Globalen Dorf zugunsten einer kollektiven Identität aufgegeben. McLuhan beschrieb den Begriff nicht mit dem positiven Beiklang, den es heute häufig hat. Er warnte vor Möglichkeiten des Missbrauchs, vor Totalitarismus und Terrorismus, wenn auf die Gefahren, die von den neuen Medien ausgehen, nicht angemessen reagiert werde.

Der Begriff wird in der modernen Medientheorie im Allgemeinen nicht mehr verwendet. Vielmehr spricht man heute von der McLuhan-Galaxis (Manuel Castells), die den Übergang zur Turing-Galaxis (Volker Grassmuck) stellt, oder man verwendet den allgemeinen Ausdruck elektronisches Zeitalter, um das Ende der Gutenberg-Galaxis zu bezeichnen.

20.05.2020

WHO - Das Unternehmen Weltgesundheit

medico international, Veröffentlicht am 14. Mai 2020

Thomas Gebauer über die WHO, Bill Gates und die Refeudalisierung gesellschaftlicher Verhältnisse.

Zitat:   Also doch: Bill Gates setzt mittels Corona eine geheime Weltregierung durch!

Es geht natürlich nicht um eine geheime Weltregierung. Das Ganze findet ja vor aller Augen statt. Das Problem der WHO liegt in einer seit Langem zu beobachtenden Aushöhlung multilateraler Institutionen, in denen alle Länder eine Stimme haben. Das ist im sogenannten Multistakeholder-Ansatz, der mehr und mehr an die Stelle jenes Multilateralismus tritt, nicht mehr der Fall. Darin spielen Geschäftsmodelle, aber nicht die Interessen und Lebenswelten der Marginalisierten eine Rolle. Sollen überlebenswichtige Medikamente wirklich für alle zugänglich sein, dürfen sie nicht länger patentgeschützt sein. Diese Vergesellschaftung pharmakologischen Wissens aber wollen die Industrieländer nicht zulassen. Das ist keine heimtückische Verschwörung, sondern das kapitalistische Grundkalkül.


Zitat: Die Existenz von Mythen besagt ja nicht, dass es kein Problem gibt. Noch jüngst erschienen Schlagzeilen wie »Der heimliche WHO-Chef heißt Bill Gates« oder »Was gesund ist, bestimmt Bill Gates« in großen Zeitungen und im öffentlichen Rundfunk.

Info: https://www.medico.de/das-unternehmen-weltgesundheit-17748

                                                                          - - -


Europarat  -  Corona-Kritiker auf internationaler Bühne

tagesschau.de, Stand: 20.05.2020 17:51 Uhr

Gerade musste Andrej Hunko von seiner Partei "Die Linke" Kritik einstecken - er hatte bei einer Corona-Demo eine Rede gehalten. Nun verfasst er für den Europarat einen Bericht zur Pandemie.

Zitat: Rede bei "Mahnwache für Grundrechte" Dabei war Hunko noch einen Tag vorher von seinen eigenen Partei-Genossen für sein Auftreten in der Corona-Pandemie kritisiert worden. Denn der Bundestagsabgeordnete hatte am Samstag bei einer "Mahnwache für unsere Grundrechte" des Bündnisses "Kritische Aachener BürgerInnen zum Erhalt der Grundrechte" eine Rede gehalten.

Laut seinem auf Facebook veröffentlichten Redemanuskript sprach er ausführlich über die derzeit in der Öffentlichkeit diskutierten Themen. Bill Gates nannte er - Einzelpersonen wie ihn bezeichne man "im Osten" als "Oligarchen". Sie würden einen "nicht zu legitimierenden Einfluss auf die Ausrichtung der WHO nehmen". Hingegen würden Personen wie der Arzt und Ex-Europaratsabgeordnete Wolfgang Wodarg (https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-wodarg-101.html) "aggressiv aus dem öffentlichen Diskurs ausgegrenzt und übel diffamiert".

Info: https://www.tagesschau.de/investigativ/corona-hunko-europarat-101.html


A. Hunko - Redemanuskript für die Kundgebung „Die Gedanken sind frei“ am 16. Mai in Aachen: https://www.andrej-hunko.de/start/aktuelles/4954-redemanuskript-gedanken-sind-frei

                                                                          - - -

Ergänzend informativ...

Nach-Denk-Seiten, 22.05.2020 Interview mit Andrej Hunko

Zitat: Sein Bundesvorstandskollege Frank Tempel legte ihm (A. Hunko) den Rücktritt nahe, Parteichefin Katja Kipping zieh ihn einen Vertreter der „Lockerungslobby“. Vor dieser und einer zweiten Welle gelte es die Armen und Schwachen zu schützen, meint sie. Der Attackierte nennt das im Interview mit den NachDenkSeiten eine „sehr einseitige Sicht der Dinge“. Mit ihm sprach Ralf Wurzbacher.

Info: https://www.nachdenkseiten.de/?p=61175#more-61175

19.05.2020

Rüstung tötet schon im Frieden! Für zivile Produktion.

AK Rüstungskonversion der Gewerkschaften DGB - IG METALL - GEW - VER.DI am 04.05.2020

Zitat: „Verteidigungs“ministerin Annegret Kramp-Karrenbauer CDU hat einem Bericht des „Spiegel“ zufolge bei der US-Regierung formal angekündigt, dass Deutschland insgesamt 45 US-Kampfjets vom Typ F18 des US-Herstellers Boeing kaufen will.
Darunter 30 Atombomber, die die in Büchel gehorteten Atombomben abwerfen können.
Sie kosten schätzungsweise 7,5 Milliarden Euro unserer Steuergelder.
Nach Berechnungen der Ärzte von IPPNW könnten für die 7,5 Milliarden Euro 100.000 Intensivbetten, 30.000 Beatmungsgeräte sowie die Gehälter von 60.000 Pflegefachkräften und von 25.000 Ärztinnen und Ärzte für ein Jahr finanziert werden.

Info:  https://ruestungskonversion.de

16.05.2020

Pandemie in Indien: Keine App, keine Zugfahrt, kein Job

tagesschau.de, Stand: 15.05.2020 21:11 Uhr

100 Millionen Inder haben sich freiwillig eine Corona-App heruntergeladen. Das reicht der Regierung nicht: Wer "Aarogya Setu" nicht nutzt, kann bald nicht mehr reisen - oder verliert seine Arbeit.

Zitat: Im Netz, in Zeitungen, im Radio: Im ganzen Land schaltet die indische Regierung Werbung für ihre App "Aarogya Setu", was übersetzt bedeutet: Brücke zur Gesundheit. Auch Bollywood-Schauspieler preisen die App an, als persönlichen Bodyguard.

Zitat:  Es wäre gut, wenn fast alle diese App nutzen würden.  /  Davon ist Indien aber noch weit entfernt. Zwar haben hier bereits mehr als 100 Millionen Menschen die Corona-App runtergeladen, aber das macht nicht einmal zehn Prozent der Gesamtbevölkerung aus. Und nicht alle von ihnen haben das ganz freiwillig getan. Denn wer bei einer privaten Firma oder im Staatsdienst angestellt ist, ist verpflichtet, die App auf sein Smartphone zu laden. Den Firmenchefs könnten sonst Strafen drohen, Geldbußen oder sogar Freiheitsentzug.

Info: https://www.tagesschau.de/ausland/indien-app-101.html


Kommentar: Das was da gerade in Indien, mit rund 1400 Millionen Einwohnern seinen Anfang nimmt und z. B. in China womöglich bereits weiter vorangeschritten ist, bildet die reale, wenn auch schon sehr düster anmutende "orwellsche Zukunftsperspektive" für uns selbst ab. 


                                                                     - Ergänzend -


tagesschau.de, Stand: 07.05.2020 07:53 Uhr
Pekinger dürfen wieder reisen - wenn Gesundheits-Apps keine Corona-Infektion nachweisen. Kritiker fürchten die Einführung einer flächendeckenden Kontrolle durch Chinas Staats- und Parteiführung durch die Hintertür.

Zitat: Der Gesundheits-Code der Pekinger Stadtregierung wurde in das soziale Netzwerk WeChat und auch in die App von Bezahldienstanbieter Alibaba integriert. Nicht die einzige Anwendung, die im chinesischen Alltag derzeit nötig ist: Auch der Staatsrat - die zentrale Volksregierung - hat eine eigene App entwickeln lassen, die in vielen Alltagssituationen gescannt werden muss. Sie erstellt ein individuelles Bewegungsprofil, auf das die Polizei zugreifen kann.

Zitat: Für den Kritiker Murong Xuecun, der eigentlich Hao Qun heißt und als Autor unter Pseudonym schreibt, nutzt China die aktuelle Post-Corona-Situation, um Tracing-Apps im Namen der Pandemie-Bekämpfung flächendeckend einzusetzen. "Regierung und Partei versuchen immer ihr Bestes, um den zivilen Freiraum der Bürger zu verringern und mehr Macht und Ressourcen zu bekommen. Das funktioniert auch mithilfe der Gesundheitscodes. In Zukunft werden sie vermutlich in Chinas Sozialpunkte-System eingeordnet." Mit diesem Punktesystem könne die Regierung anhand persönlicher Informationen umfänglich kontrollieren und sanktionieren.

Info: https://www.tagesschau.de/ausland/coronavirus-china-gesundheitsapp-101.html
                                                                          - - -

tagesschau.de, Stand: 08.05.2020 16:10 Uhr

Daran hakt es bei der Corona-App


Zitat: Die Bundesregierung hofft, mit der nun beschlossenen dezentralen Ausrichtung eine breite Akzeptanz zu erreichen. "Die Neuorientierung erhöht ganz klar die Chancen der Umsetzung", erklärte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag. Unionsfraktionsvize Thorsten Frei schlägt gar einen finanziellen Anreiz vor. Nutzer der App sollten einen Steuerbonus bekommen, sagte Frei in mehreren Zeitungsinterviews.


Zitat: Zu den Vorreitern gehört Singapur, das schon seit mehreren Wochen auf die App "Trace Together" setzt. Dabei weiß die Regierung, wem die erfassten Mobiltelefone gehören. Wer in Quarantäne ist, der muss beispielsweise durch spontan abgefragte Handy-Fotos seiner Umgebung nachweisen, dass er sich auch tatsächlich in seiner Wohnung aufhält. Auf ähnliche Art wird auch in Taiwan die Quarantäne überwacht. In Südkorea und Indien wird sogar die Nachbarschaft informiert, sobald jemand infiziert ist.


Info: https://www.tagesschau.de/inland/corona-tracing-app-101.html

15.05.2020

Defender 2020: Bundeswehr will nicht an Ersatzübungen teilnehmen

REDAKTIONSNETZWERK DEUTSCHLAND, 15.05.2020, 12:29 Uhr

  • Wegen der Corona-Pandemie war das Großmanöver “Defender Europe 20” zurückgefahren worden.
  • Laut Bundesregierung planen die US-Streitkräfte aber Ersatzübungen.
  • Die Bundeswehr soll sich aber nicht aktiv daran beteiligen.

Zitat: *Linke: Keine Manöver auf deutschem Gebiet während Corona*Die Linke forderte, während der Pandemie auf deutschem Gebiet keine Manöver zu dulden. Der Abgeordnete Alexander Neu kritisierte: “Das US-Militär führt ganz offensichtlich ein von allen anderen Lebensbereichen abgekoppeltes Eigenleben.” Anders sei nicht zu erklären, dass die Militärs trotz Pandemie und Wirtschaftskrise nichts Wichtigeres zu tun hätten als “Kriegsspiele gegen einen behaupteten Aggressor - gemeint ist faktisch Russland - fortzusetzen”.

Info: https://www.rnd.de/politik/defender-2020-bundeswehr-will-nicht-an-ersatzubungen-teilnehmen-QKGUUZ2RMBGKTKEMYPCBULGQ3M.html

Kommentar: Alle Militärmanöver wie 'Defender Europe 2020 plus' , 'Atlantic Resolve' , ‚Allied Spirit‘ , gleich wie sie auch heißen, sind zu stoppen, wenn sie in Deutschland oder sonstwo unter Beteiligung der Bundeswehr stattfinden! Das gilt selbstverständlich auch während wie nach Corona!            Thomas Bauer

15.05.2020

'Atlantic Resolve' und 'Defender Europe 2020 plus' sofort stoppen!

denn.. Die US-Militärmaschine in Europa nimmt wieder Fahrt auf

Pressemitteilung von Kathrin Vogler, MdB, Friedenspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Bundestag.

Zitat: Kathrin Vogler dazu: „Die US Army kündigt ein ‚DEFENDER-Europe 20 Plus‘ an und wird in den nächsten Wochen mit 4.000 Soldaten, über 2.000 Panzern, Panzerhaubitzen sowie bis zu 2.000 anderen Militärfahrzeugen und Ausrüstung in Belgien, den Niederlanden oder auch einem deutschen Nordseehafen anlanden und dann Truppen und Militärgerät quer durch Deutschland auf das Truppenübungsgelände Drawsko Pomorskie in Polen verlegen. Dort soll dann vom 5. bis 19. Juni mit 2.000 polnischen Soldaten die Kriegsübung ‚Allied Spirit‘ durchgeführt werden. Die noch für den Mega-Militäraufmarsch DEF20 auf dem Truppenübungsplatz Bergen-Hohne eingerichtete Zwischenstation für durchreisende Soldaten und die Ausrüstung eines ganzen Panzerbrigade-Kampfteams soll bei dem Durchmarsch der US-Truppen wieder genutzt werden und auch die militärischen Nachschublager in Rheinland-Pfalz und NRW sind erneut eingeplant.“

Zitat: Die US-Militärs kündigen außerdem für die nächsten Monate noch weitere große internationale Manöver in der Ostseeregion, auf dem Balkan und am Schwarzen Meer an. Die USA bereiteten sich mit ‚Atlantic Resolve‘ und ‚Defender Europe 2020 plus‘-Provokationen auf einen Krieg mit Russland vor. Diese aggressive Drohpolitik muss gestoppt werden! Während die Zivilbevölkerung in Europa in ihrer Bewegungsfreiheit massiv eingeschränkt wird, haben die Militärkonvois auf allen Straßen freie Fahrt - das ist vollkommen unerträglich! Ich erwarte von der Bundesregierung, dass sie diese Kriegsspiele stoppt!“

15.05.2020

Die Annexion von besetzten Palästinensergebieten wäre ein schwer-wiegender Verstoß, eine Verletzung des internationalen Rechts

Vergleichbar äußerte sich der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn

tagesschau.de, 15.05.2020

Info: https://www.tagesschau.de/ausland/westjordanland-israel-asselborn-101.html
                                                                          - - -

Die Landesarbeitsgemeinschaft "Gerechter Frieden in Nahost", 11. Mai 2020


Der Bundesarbeitskreis Gerechter Frieden in Nahost der Partei DIE LINKE verurteilt den Plan der israelischen Koalitionsvereinbarung zur Annexion weiter Teile des besetzten palästinensischen Westjordanlands.


Zitat: Die Annexion besetzten Landes ist illegal und es ist kein Geheimnis, dass die große Mehrheit der in der israelischen Knesset vertretenen Parteien als Ziel die Annexion palästinensischen Landesverfolgt. Eine große parlamentarische Mehrheit in der Knesset gilt als sicher. Die Trump-Administration hat Ostjerusalem genau wie die syrischen Golanhöhen als Teil Israels anerkannt und die Völkerrechtswidrigkeit des israelischen Siedlungsprojekts bestritten.


DIE LINKE. Niedersachsen ruft euch auf, diese Erklärung zu unterstützen und zu verbreiten.Wir LINKE dürfen diesen brutalen Völkerrechtsbruch mit Ansage nicht zulassen!


Info: https://senderfreiespalaestina.de/pdfs/DIE_LINKE_Nahost-verurteilt-israelischen-Plan%20-zu-Annexionen-2020-05-11.pdf


Kommentar: Ein demokratischer Staat und ein Besatzungsregime gleichzeitig zu sein geht nicht.

Das gilt auch für Annexionen und demokratische Staaten verurteilen das.      Thomas Bauer


                                                                     - Ergänzend -

Palästina 1948-2020: 72 Jahre Vertreibung und Besatzung sind genug!

Zitat: Diese Vertreibungen waren und sind illegal. Daher forderte die UN Israel mit der Resolution 194 dazu auf, die Rückkehr der palästinensischen Flüchtlinge in ihre Heimat zuzulassen. Israel akzeptierte die Resolution, um Mitglied der UN zu werden, verweigert aber bis heute ihre Umsetzung.

Zitat: Wir fordern:

  • Schluss mit den illegalen Siedlungen, der Besatzung der Westbank und der Belagerung Gazas!
  • Abriss aller Trennmauern und Zäune in der Westbank und um Gaza!
  • Vollständige Gleichberechtigung der arabisch- palästinensischen Bürger Israels!
  • Anerkennung des Rechts der palästinensischen Flüchtlinge auf Rückkehr .
  • Anerkennung des Staates Palästina!

Info: https://www.kopi-online.de/wordpress/?
                                                                          - - -

BIP - BÜNDNIS FÜR GERECHTIGKEIT ZWISCHEN ISRAELIS UND PALÄSTINENSERN
Zitat aus:

Manifest für eine neue deutsche Palästinapolitik

  • Die Palästinenser haben die Existenz des Staates Israels in den Grenzen, die 1949 durch den Waffenstillstand mit den arabischen Staaten gezogen wurden, seit langem akzeptiert und durch ihre Vertretung, die PLO, wiederholt anerkannt, 1988 und 1993. Sie werden jedoch niemals die Besatzung ihrer Restheimat - der Westbank, Ost-Jerusalems und des Gaza-Streifens - akzeptieren.

Info: https://bip-jetzt.de

15.05.2020

Bundesregierung bereitet mit offizieller "Debatte" über Kampfdrohnen deren Beschaffung und Nutzung durch die Bundeswehr vor.

German Foreign Policy, 14.05.2020
Zitat:
Die angeblich "breite Debatte" wird nicht nur dadurch eingeschränkt, dass die Bundesregierung sie ausgerechnet zu einem Zeitpunkt eröffnet, zu dem die Covid-19-Pandemie alles überschattet und eine echte gesellschaftliche Auseinandersetzung mit anderen Themen massiv erschwert. Wie eng Berlin die Debatte führt, zeigt exemplarisch die Besetzung des Panels, das am Montag über die "ethische Dimension" von Kampfdrohnen diskutierte. Beteiligt waren neben Oberst Matthias Ehbrecht (Panzerlehrbrigade 9) der protestantische Militärbischof Sigurd Rink, der stellvertretende Direktor eines Forschungsinstituts der katholischen Militärseelsorge (Institut für Theologie und Frieden), Bernhard Koch, und der scheidende Wehrbeauftragte des Bundestags, Hans-Peter Bartels (SPD). Moderiert wurde das Panel von Jan Techau, der aktuell beim German Marshall Fund of the United States beschäftigt ist, ursprünglich aber aus dem Verteidigungsministerium kommt, wo er von 2003 bis 2006 als Grundsatzreferent für Medienkooperationen und Kommunikationskonzepte wirkte. Einzige Diskussionsteilnehmerin ohne unmittelbaren Stallgeruch war Heike Spieker, die als Rechtsexpertin beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) tätig ist.[3]

Zitat: Drohnenschwärme sollen in künftigen Kriegen nicht nur Aufklärung über feindlichen Territorien durchführen, feindlichen Radar stören und als Kommunikationsnetzwerke dienen, sondern auch - bestückt mit Sprengsätzen - in der Lage sein, feindliche Kräfte zu jagen und sich, quasi als Suiziddrohnen, auf sie zu stürzen und sie zu vernichten, schildern Experten (german-foreign-policy.com berichtete [8]).

Info: https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8275

13.05.2020

Corona-Krise ein „Fehlalarm“ – BMI-Mitarbeiter leakt Dokument

NachDenkSeiten, 13. Mai 2020 um 10:38 Uhr Ein Artikel von: Tobias Riegel

Zunächst zur Risiko-Analyse des BMI-Beamten, der laut Medienberichten die Position eines Referatsleiters (Oberregierungsrat) innegehabt haben soll. Zur Informationspolitik der Bundesregierung steht dort:


Hier einige Zitate:

“Der Staat hat sich in der Corona-Krise als einer der größten Fake-news-Produzenten erwiesen.”


“Die beobachtbaren Wirkungen und Auswirkungen von COVID 19 lassen keine ausreichende Evidenz dafür erkennen, dass es sich – bezogen auf die gesundheitlichen Auswirkungen auf die Gesamtgesellschaft – um mehr als um einen Fehlalarm handelt. (…) Wir haben es aller Voraussicht nach mit einem über längere Zeit unerkannt gebliebenen globalen Fehlalarm zu tun.“


„Der (völlig zweckfreie) Kollateralschaden der Coronakrise ist zwischenzeitlich gigantisch. Ein großer Teil dieses Schadens wird sich sogar erst in der näheren und ferneren Zukunft manifestieren. Dies kann nicht mehr verhindert, sondern nur noch begrenzt werden.“


Info: https://www.nachdenkseiten.de/?p=60944 / https://deutsch.rt.com/inland/102356-bundespressekonferenz-zu-analyse-aus-bmi-corona-war-fehlalarm


Dokumente:

Pressemitteilung der externen Experten des Corona-Papiers aus dem Bundesministerium / Info von BMI Mitarbeitern

Info: https://www.altersdiskriminierung.de/themen/artikel.php?id=11310

Ein internes Papier aus dem Bundesinnenministerium (BMI) wurde Medien zugespielt, nachdem es innerhalb des Ministeriums blockiert worden sei.

Info: https://ichbinanderermeinung.de/Dokument93.pdf

Die auf diesem Weg öffentlich gewordenen Aussagen eines Beamten des Referats “KM  4:  Schutz Kritischer Infrastrukturen – Bundesministerium des Innern” sind eindeutig und beunruhigend.

Info:  https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/publikationen/themen/bevoelkerungsschutz/kritis.pdf%20?__blob=publicationFile&v=3

13.05.2020

2 x Südwestrundfunk Marktcheck ( .. zur Erinnerung .. )

Marktcheck SWR, 12.07.2016

Im Land der Lügen: Wie uns Politik und Wirtschaft mit Zahlen manipulieren

Info: https://www.youtube.com/watch?v=PC1Dw1lfLtI  Dauer: 44:41 Min.

                                                                          - - -
Marktcheck SWR, 21.02.2017

Die Große Geldflut: Wie Reiche immer reicher werden

Zitat: Seit Jahren drücken die Notenbanken dieser Welt  die Zinsen, um verschuldete Staaten zu stabilisieren, Banken zu retten und Wachstum anzukurbeln. Eine noch nie dagewesene Geldflut führt zu neuen Blasen.

Zitat: Gleichzeitig spaltet das billige Geld die Bürger immer mehr in arm und reich. Bei uns und weltweit.

Zitat: Was läuft schief? Mit der Liberalisierung der Finanzmärkte entkoppelten sich Geldgeschäfte und Realwirtschaft. Heute benötigen nicht nur Banken immer neues, billiges Geld sondern auch Staaten, um ihre Schuldenberge im Griff zu halten.

Zitat: Geld ist die Droge, die alles am laufen hält. Und: viel mehr, als nur ein Tauschmittel, wie uns die Wirtschaftswissenschaftler Glauben machen wollen.

Info: https://www.youtube.com/watch?v=5e4qAergE3Q  Dauer: 44:22 Min.

12.05.2020

Corona-Zahlen: Kritik am RKI

ZDF - Berlin direkt,10.05.2020

Info: https://www.zdf.de/politik/berlin-direkt/berlin-direkt-clip-1-380.html#xtor=CS5-22

https://www.youtube.com/watch?v=S9XbRYKwCgs&feature=youtu.be      Dauer: 4:56 Min. 

II. multidisziplinäres Thesenpapier zur Pandemie durch SARS-CoV-2/Covid-19 veröffentlicht

Info: https://www.socium.uni-bremen.de/ueber-das-socium/aktuelles/?news=468#news468

Download: https://www.socium.uni-bremen.de/uploads/News/2020/Corona_Thesenpapier_2.0.1.pdf

                                                                          - - -

Ärztin aus Oldenburg, 10.05.2020 - Dauer: 9:25 Minuten

ÄRZTIN ZEIGT GESICHT UND SPRICHT ES ÖFFENTLICH AUS...
Info:
https://youtu.be/Fv3ndDtergk ( oder  https://www.youtube.com/watch?v=P2MeJcGpJ1E )

12.05.2020

Axel-Springer-Medien: Döpfner ruft zu neuem Kalten Krieg auf

INFOsperber, 12. Mai 2020 von Christian Müller

- Der bekannteste Medien-Manager Deutschlands vertritt hundertprozentig die Interessen der USA. Die Hintergründe.
                                                           (hier Auszüge)

Zitat:4. Wörtlich: «Europa gefällt sich als Block zwischen den Weltmächten, kann aber nicht Everybody’s Darling sein. Nach der Krise müssen wir uns festlegen: Wollen wir weiter an der Seite Amerikas stehen oder an der Seite Chinas? Beides geht nicht.»

Zitat: 5. Die USA haben sich für eine Abkoppelung von China entschieden. Und, wörtlich: «Europa muss sich nun endlich auch entscheiden, will es seine Freiheit von Peking nicht zunehmend unterwandern lassen.»

Döpfners Appell für eine zweigeteilte Welt basiert auf dem Verschweigen wichtiger Fakten

Zitat: Döpfner verschweigt, dass die «Weltmacht» der USA darauf beruht, dass die USA seit vielen Jahren mehr Geld in die Rüstung und ins Militär investieren als alle anderen Länder dieser Welt: Im Jahr 2019 war es mehr als die Militärausgaben der zehn nächstgrössten Militärmächte China, Indien, Russland, Saudi-Arabien, Frankreich, Deutschland, Vereinigtes Königreich, Japan, Südkorea und Brasilien zusammen! Und Döpfner verschweigt, dass die USA ausserhalb ihres eigenen Landes weltweit über 700 Militärbasen betreiben.

Zitat: Döpfner verschweigt, dass sein Medien-Konzern für alle Mitarbeitenden fünf verbindliche Grundsätze hat, darunter die Position 3 «Wir zeigen unsere Solidarität in der freiheitlichen Wertegemeinschaft mit den Vereinigten Staaten von Amerika», dass also er, Mathias Döpfner, in seinem Aufruf zur engeren Bindung Europas an die USA gar nicht frei war.

Info: https://www.infosperber.ch/Artikel/Politik/Axel-Springer-Mathias-Dopfner-USA-China-Entscheidung

12.05.2020

75 Jahre nach Kriegsende Putin will neue Jalta-Konferenz einberufen

Vor 75 Jahren beschlossen die Alliierten auf der Krim-Konferenz im Badeort Jalta die Weltordnung nach dem Zweiten Weltkrieg. Kremlchef Wladimir Putin würde gern - wie einst Stalin - die Weltmächte zu einem Gipfel zusammenbringen. Eine wichtige Zusage hat er schon.

Zitat: „In Jalta wurde der Grundstein für die Entnazifizierung Deutschlands, für die Reparationen und vor allem für eine neue Weltordnung nach dem Krieg gelegt, die bis heute nachwirkt“, sagt der Forscher Matthias Uhl am Deutschen Historischen Institut in Moskau. Stalin habe vorausschauend darauf bestanden, dass die fünf ständigen Mitglieder des Weltsicherheitsrats - neben der damaligen Sowjetunion, heute Russland, den USA und Großbritannien sind das Frankreich und China – ein Vetorecht haben bei großen Entscheidungen.

Vor allem China und Russland machen davon immer wieder Gebrauch, um Vorstöße des Westens zu stoppen. Putin hält nun die Zeit reif dafür, angesichts der Vielzahl internationaler Probleme die Weltmächte erneut zu einem großen Gipfel an einem Tisch zu bringen. Mit dem Vorschlag überraschte er die Weltöffentlichkeit, als er beim Holocaust-Gedenken im Januar in Yad Vashem in Israel auftrat. Dort wurde der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz gedacht.

Zitat: Die Initiative Putins für ein „neues Jalta“ solle Spielregeln festlegen für die internationale Politik und Globalisierung, schreibt der Moskauer Politologe Dmitri Jewstafjew in dem Expertenportal Eurasia.Expert. Russland sehe, dass „die Grundlagen des internationalen Rechts und des Systems der internationalen Beziehungen zerstört werden“. Das Land wolle daher als „Großmacht“ den Prozess hin zu einer multipolaren Welt aktiv mitgestalten.

Info:  https://www.verlag-mdw.de/mdw_news/news_details/2020/04/19/putin_will_neue_jalta_konferenz


Ergänzender Kommentar: 75 Jahre nach Kriegsende will Putin eine neue Jalta-Konferenz einberufen weil er weiß, dass es zu einer Neuordnung bzw. Korrektur der Nachkriegsordnung kommen muss.

Siehe hierzu RT- Der Fehlende Part, vom 27.05.2019 (RT  wird ganz oder teilweise von der Regierung Russlands finanziert)

Ist Deutschland souverän? Zum 70. Jahrestag des Inkrafttretens des Grundgesetzes stellt Margarita Bityutski diese Frage an den russischen Politikwissenschaftler und Mitglied des Russischen Sicherheitsrates Alexej Fenenko. Welche Einschränkungen muss die Bundesrepublik Deutschland bis heute hinnehmen? Wie sehr wird sie von den Siegermächten kontrolliert? Gilt tatsächlich noch immer Besatzungsrecht in Deutschland? Und ist die Feindstaatenklausel in der UNO-Satzung wirklich obsolet?

Info: https://youtu.be/YKV6UxyCq3g  Dauer: 18:04 Min.


zusätzlich ergänzend: Wikipedia-Diskussion zu Rechtslage Deutschlands nach 1945

Zitat: Dazu findet sich im bekannten Handbuch des Staatsrechts der Bundesrepublik Deutschland von Isensee/Kirchhof wörtlich folgende Begründung: „Die durch den Notenwechsel zur Fortgeltung berufenen Regeln des Überleitungsvertrags haben nunmehr eine andere Normenqualität. Sie erscheinen nicht mehr als Besatzungsrecht, sondern als vertraglich vereinbarte Nachwirkung von Besatzungsrecht

Zitat: Ich meinte den Hinweis auf Vorbehaltsrechte natürlich nur für die Zeit bis 1990. Dass die daraus entstandenen Kooperationsvereinbarungen noch heute den (rechtlichen) Status von Besatzungsrecht hätten, behauptet meines Wissens auch Foschepoth nicht. Ich habe aber auch den Eindruck, dass bei ihm juristische und historische Wertung manchmal etwas durcheinanderkommen. -- Ralfonso (Diskussion) 20:10, 26. Aug. 2013 (CEST)

Info: https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Rechtslage_Deutschlands_nach_1945/Archiv/003

11.05.2020

Anthroposophischer Arzt über Viren

Anmerkungen zum CORONA-Syndrom, Ostern 2020 von Dr. med. Thomas Hardtmuth

Zitat: Im Oktober letzten Jahres fand in einem Hotel in New York ein Treffen unter dem Namen „Event 201“ statt, bei dem eine Corona-Pandemie simuliert wurde. Es wurde vom Center for Health Security der Johns Hopkins University in Zusammenarbeit mit dem World Economic Forum und der Bill and Melinda Gates Foundation, den führenden Agenten im weltweiten Impfgeschäft, durchgeführt. Die Simulation kam zu dem Ergebnis, dass weltweit mit 60 Millionen Toten zu rechnen sei. Eine der Schlussfolgerungen war, dass weltweit mehr medizinische Vorräte angeschafft werden müssen.

Zitat: Ein Hauptanliegen dieser Eliten der globalen Gesundheitsindustrie besteht darin, bei der UN durchzusetzen, dass das weltweite Management von Pandemien in Zukunft allein von ihnen selbst, d.h. von Privatunternehmen durchgeführt wird.

Zitat: Die gegenwärtige Krise ist ein dringender Aufruf an die Bewusstseinsbildung der Menschen.

Info:  https://www.anthroposophische-meditation.de/fileadmin/media/Coronakrise/Corona-Syndrom_Dr.-Thomas-Hardtmuth.pdf

Seite 7 von 20

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 .. 17 18 19 20 >
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz ok